"Das achte Weltwunder"


Hupfeld Phonoliszt Violina


Dass ein Klavier mechanisch spielt, ist gut vorstellbar. Aber dass die Violine, das seelenvollste aller Instrumente, von mechanischen Fingern gespielt werden kann, hält man eher für unwahrscheinlich. Weil die Hupfeld-Phonoliszt-Violina in musikalischer und technischer Hinsicht alle Erwartungen weit übertraf, bezeichnete man sie als das achte Weltwunder.
Auf der Herbstmesse in Leipzig stellte die Ludwig Hupfeld AG eine selbstspielende Violina mit Rundbogen vor, die fünf Violinen spielte, die von einem Klavier begleitet wurde. Produziert wurde letztendlich die "Phonoliszt-Violina" mit drei Geigen. Bis 1930 entstanden insgesamt cirka 3.500 Violinas. Nur etwa 60 Original-Instrumente sind erhalten geblieben.

German English French